Klavier

Akiko Okamoto

wurde in Japan geboren und erhielt ihren ersten Klavierunterricht im frühen Alter von vier Jahren. In den darauffolgenden Jahren perfektionierte sie ihr Klavierspiel und wurde mehrere Male Preisträgerin von Jugendmusikwettbewerben.

Mit 15 Jahren begann sie an der Toho-Gakuen-Oberschule für Musik eine Ausbildung, welche sie mit 18 Jahren direkt an die Toho-Gakuen-Hochschule für Musik führte. Als Preisträgerin von japanischen Wettbewerben konnte sie bereits sehr früh erste Erfolge erzielen. An der Universität Mozarteum Salzburg studierte sie bei Rolf Plagge Konzertfach Klavier. Das Studium schloss sie mit dem österreichischen Magistertitel ab. Parallel dazu war sie Studentin in der Kammermusikklasse von Rainer Schmidt (Hagen Quartett). Akiko Okamoto nahm an der Internationalen Hamamatsu Klavier Akademie teil, an den Holland Music Sessions und an der Sommerakademie Salzburg, wo sie in den Genuss eines Stipendiums kam. Den bisherigen Höhepunkt ihrer Karriere bildet die Erlangung des 1. Preises bei einem internationalen Wettbewerb in Padua, Italien.

Akiko Okamoto konzertiert als Solistin in Japan, Holland, Österreich, Italien, Großbritannien und Deutschland. Im Jahr 2006 feierte sie große Erfolge: beim Edinburgh Festival und in Padua mit einem Solo Recital. Ihr Repertoire beinhaltet Werke für Klavier solo, Klavierkonzerte, Lieder und kammermusikalische Werke in verschiedensten Besetzungen.