Barockvioline

Annegret Siedel

gibt seit 1995 Konzerte als Solistin, Kammermusikpartnerin und Konzertmeisterin von Orchestern, die mit historischen Instrumenten barocke, klassische und romantische Musik aufführen. Ihr vielseitiges Violinrepertoire, das durch zahlreiche CD- und Rundfunkaufnahmen belegt ist, erweitert sie mit Konzerten für Viola d‘amore, sowie mit Partien für Viola und Violino piccolo.

Konzerte mit Kammermusik nehmen in jüngster Zeit immer mehr Raum in ihrer Konzerttätigkeit ein. Es sind einerseits Duo-Programme mit Organisten, Cembalisten oder Pianisten und andererseits Konzerte mit dem Ensemble Bell‘arte Salzburg, das sich ein umfangreiches Repertoire erarbeitet und seinen künstlerischen Weg mit zwölf CD-Aufnahmen und einer Fernsehproduktion (BR) dokumentiert hat. Ihre jüngste Aufnahme von Bibers „Rosenkranz-Sonaten“ erhielt 2013 den Supersonic Award und wurde für die „International Classical Music Awards 2014“ nominiert.

Annegret Siedel unterrichtet privat, auf Kursen, projektweise an Hochschulen und hat einen Lehrauftrag am Hamburger Konservatorium. Konzertreisen führten sie in die meisten europäischen Länder, in die USA, nach Japan und nach Israel.