Klavier

Eung-Gu Kim

erhielt seine Ausbildung u.a. an der Seoul-Nationaluniversität und an der Hochschule Mozarteum Salzburg, wo er sein Studium mit Auszeichnung absolvierte.

Seine Konzerttätigkeit führte ihn bereits in viele europäische Länder und nach Japan. Neben dem klassischen und romantischen Repertoire setzt er sich intensiv mit der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts auseinander: Er arbeitete u.a. mit den Komponisten Pierre Boulez, Rolf Liebermann, Manfred Trojahn und Jörg Widmann zusammen, deren Werke er mehrfach zur Aufführung brachte. Besonders mit dem Dirigenten Kai Röhrig verbindet ihn eine langjährige Zusammenarbeit. Gemeinsam führten sie u.a. Werke von Hans Werner Henze und Salvatore Sciarrino sowie Klavierkonzerte von Alfred Schnittke und Henryk Górecki auf (mit dem Mozarteumorchester Salzburg, der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin u.a.). Darüberhinaus brachte er mit Kai Röhrig Wolfgang Rihms „Fantasia“ zur Uraufführung.

Neben Eung-Gu Kims reger solistischer Konzerttätigkeit nimmt das Klavierduo einen breiten Raum ein. Zu seinen DuopartnerInnen gehören u.a. Mari Ota, Cyprien Katsaris und Rolf Plagge.

Auch mit CD-, Rundfunk- und Filmaufnahmen ist er an die Öffentlichkeit getreten (u.a. Konzerte für zwei und drei Klaviere von Wolfgang Amadeus Mozart sowie Klaviertranskriptionen von Richard Wagner).
Zu seinen künstlerischen PartnerInnen zählen auch der Choreograph Peter Breuer wie die Schauspielerin Isabel Karajan.

Von der Stiftung Mozarteum Salzburg wurde er mit der Bernhard-Paumgartner-Medaille ausgezeichnet.