Orgel

Wolfgang Kreuzhuber

studierte nach dem Besuch des Brucknerkonservatoriums (Orgel bei August Humer) in Linz an der Musikhochschule in Wien Musikpädagogik und Orgelkonzertfach bei Anton Heiller und Michael Radulescu. Weiters setzte er das Studium der Musikwissenschaft an der Universität Salzburg fort und promovierte 1990 zum Doktor der Philosophie. 1982 wurde er zum Domorganisten am Mariendom Linz ernannt und übte von 1984 bis 1995 zusätzlich das Amt des Orgelreferenten für die Diözese Linz aus. Er hatte von 1990-2003 an der Universität Mozarteum einen Lehrauftrag für Orgelimprovisation und leitet seit dem Schuljahr 1992/93 das Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese Linz. Seit Sommersemester 2003 ist er an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien im Bereich Orgelforschung tätig und unterrichtete als Gastprofessor für Orgelimprovisation an der Universität für Musik in Graz in den Studienjahren 1995-1999.

Neben seiner regen Orgelkonzerttätigkeit im In- und Ausland setzt er sich intensiv mit Fragen der Orgelimprovisation und des Orgelbaues auseinander. Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen sowie wissenschaftliche Artikel und Vorträge runden seine künstlerische Tätigkeit ab.